i

Ansprechpartner

Katja Röder
Nachhaltigkeitsbeauftragte

Tel: +49 (0)40/33 34-33 17
E-Mail: katja.roeder(at)dghyp.de

 

Nachhaltigkeitsmanagement

In den Bereichen verankert, am Dialog orientiert

Nachhaltigkeitsmanagement ist in der DG HYP Querschnittsaufgabe und wird über alle Führungsebenen und Unternehmensbereiche hinweg wahrgenommen. Aufgrund der hohen Bedeutung des Themas für unser Unternehmen liegt die übergeordnete Verantwortung für das Ressort Nachhaltigkeit beim Vorsitzenden des Vorstands der DG HYP. Die Koordination sämtlicher Nachhaltigkeitsaktivitäten übernimmt die Abteilung Vertriebskoordination und Investor Relations (VKIR).

Auch bei der Auswahl von Lieferanten berücksichtigt die DG HYP neben ökonomischen Einkaufskriterien ökologische und soziale Aspekte. Sie sind in den seit 2012 geltenden Nachhaltigkeitsstandards für Lieferanten der DZ Bank Gruppe formuliert.

Innerhalb der DZ BANK Gruppe treiben wir das Thema Nachhaltigkeit in einem eigenen „Corporate Responsibility Committee“ (CRC) voran. Hier arbeiten wir mit den anderen Unternehmen der Gruppe daran, Nachhaltigkeitsaktivitäten zu bündeln, Marktchancen zu nutzen und Risiken zu vermeiden sowie einen regen Erfahrungs- und Wissensaustausch mit den Unternehmen der DZ BANK Gruppe zu betreiben.

Im Nachhaltigkeitsprogramm der DG HYP ist formuliert, welche Ziele wir uns setzen und wie wir diese Ziele erreichen wollen. Die Zielerreichung und der Status der einzelnen Maßnahmen werden in internen Audits überprüft.

Eine Triebfeder für die Weiterentwicklung unseres Nachhaltigkeitsprogramms ist der kontinuierliche Dialog mit unseren Stakeholdern. Dies sind unsere Kunden und Geschäftspartner, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Analysten und Kapitalgeber, Verbände, Medien, politische Entscheidungsträger und die Wissenschaft.

In unserer Nachhaltigkeitsberichterstattung orientieren uns an den Berichtsstandards der Global Reporting Initiative (GRI). Im Sinne des Prinzips der Wesentlichkeit haben wir den Anspruch, sowohl den Informationsinteressen unserer Stakeholder gerecht zu werden als auch offenzulegen, welche Nachhaltigkeitsthemen für uns als Unternehmen von Bedeutung sind. 2015 sind wir erstmals in einer systematischen Materialitätsanalyse dieser Frage nachgegangen und haben innerhalb der DZ BANK Gruppe externe und interne Stakeholder online befragt.